Joghurtnockerl

Vor kurzem war die Geburtstagsfeier meiner Mama. Meine Mama hat extra einen meiner Lieblingskuchen gebacken (obwohl es ihr Geburtstag war) nur leider ist in der Masse Alkohol enthalten. Da ich nach wie vor stille ess ich von solchen Speisen nur sehr kleine Mengen – es heißt zwar immer, dass es dem Baby nichts macht – aber sicher ist sicher.

Daher habe ich für mich und meine Kleine Joghurtnockerl mit Erdbeersoße gemacht. Bei den Joghurtnockerl habe ich auf Zucker verzichtet aber dafür habe ich bei der Erdbeersoße zwei Varianten gemacht – einmal ungesüßt und einmal gesüßt.

Joghurtnockerl (ca. 4 Portionen)
1 Becher Schlagobers (250ml)
2 Becher Joghurt (250ml) (ich habe Natur genommen, aber es geht auch mit Früchtejoghurt)
Reissirup nach belieben

Das Schlagobers steif schlagen und die beiden Joghurt unterheben. Mit dem Reissirup nach belieben süßen. Ein Sieb mit einerm Geschirrtuch oder einer Mullwindel (babyseidank) auslegen und die Masse einfüllen. In einen größeren Topf stellen und über Nacht im Kühlschrank abtropfen lassen.

Die Masse ist nach ca. 12h stichfest und man kann wunderbar Nockerl ausstechen.

Erdbeersoße
500g Erdbeeren
Reissirup nach belieben

Die Erdbeeren waschen, putzen und pürieren. Mit dem Reissirup süßen.

Fotos folgen beim nächsten Mal – diesesmal war ich leider zu langsam 😉

Advertisements

BLW und Breikost – Selbständig essen oder: Wie man gut matscht

Da sich die Feinmotorik natürlich immer weiterentwickelt, hat sich auch das matschen sehr gut weiterentwickelt
Es gibt Tage da funktioniert das Essen wunderbar und es gibt Tage da wird alles in der Hand zerdrückt und am Hochstuhl und Boden verteilt. Durch Zufall bin ich drauf gekommen, dass sie an solchen Tagen lieber breiige Kost möchte -also soll sie das haben. Es ist zwar ziemlich schwierig sie mit Löffel zu füttern, da unsere kleine Maus sehr neugierig ist und davon ausgeht, dass der Löffel den Weg in den Mund alleine findet -egal wohin sie schaut – aber Mama hat ja Zeit 😉

Brei und Fingerfood
Aktuell bekommt sie bei jedem Essen Fingerfood angeboten. Beim Frühstück gibt es meistens irgendein Gebäck und zusätzlich ein Müsli oder Oatmeal. Ich liebe Oatmeal in den verschiedensten Varianten – und meine Kleine isst hier sehr brav mit. Da Oatmeal eine eher dickflüssige bzw. cremige Konsistenz hat, überlasse ich ihr immer wieder den Löffel und sie darf sich selbst füttern. Und ich muss gestehen -es ist eine riesen Sauerei – aber man merkt sehr schnelle Fortschritte. Immer öfter findet nicht nur der Löffel sondern auch der Inhalt des Löffels den Weg in den Mund 😉

So sehr ich am Anfang der Breikost abgeneigt war – unsere Kleine möchte eine Mischvariante und ich muss sagen- es funktioniert super für uns. Allerdings weiß sie genau wie viel sie essen möchte und das zeigt auch an wenn sie genug hat. Ist sie satt nimmt sie noch einen Löffel und spuckt den Brei gleich wieder aus. Da ja einer meiner großen Ängste war, dass ich meine Kleine durch das Breifüttern in eine Stopfgans verwandle bin ich hier total begeistert von ihrem guten Gefühl!

BLW und Breikost – Die ersten Versuche

Als wir mit BLW anfingen hatte unsere Kleine noch keine Zähne. Aber sie liebe es auf den Dingen herum zu lutschen.
Als sie anfing sich für das Essen zu interessieren konnte sie noch nicht sitzen. Daher hatte ich sie am Schoß während sie auf Gemüsesticks (Paprika, Gurke, Kohlrabi,..) und Obst und Brot herumgekaut hat. Ich hab ihr einfach alles angeboten auch so Dinge wie Erdbeeren. Dass man hierbei auf Allergierisiken aufpassen sollte hab ich erst später mitbekommen.
Es war und ist noch immer eine Freude ihr beim experimentieren zuzusehen. Sobald sie selbstständig sitzen konnte haben wir sie in den Hochsitz gesetzt und sie wirkt sehr zufrieden dabei.

Röckchen für Baby

Für die süße 4-monatige Tochter meine Nachbarin habe ich ein luftiges Sommerröckchen gehäkelt. Der Rock sollte mädchenhaft sein und an ein Ballettütü erinnern und zusätzlich sollte der Rock die kleine Maus beim liegen nicht drücken oder beim strampeln beengen.

Nach einer längeren Suche habe ich mich für ein Pineapple Muster von Crochet World entschieden. Mit Hilfe der Youtube Tutorials ist die Häkelanleitung gut nachvollziehbar, allerdings würde ich mich beim nächsten Mal eher auf das Muster verlassen – erscheint mir irgendwie leichter.

Die gewünschte Menge an Luftmaschen anschlagen ist der spätere Umfang des Röckchens) und mit einer Kettmasche zu einem Kreis schließen. Die Anzahl sollte durch vier teilbar sein.
Reihe 1-4: In jede Luftmasche ein Stäbchen, wobei das erste Stäbchen jeder Reihe durch 2 Luftmaschen ersetzt wird.
Reihe 5: nur jedes zweite Stäbchen der Vorrunde behäkeln – dazwischen immer 2 Luftmaschen
Reihe 6-8: Jedes Stäbchen der Vorrunde behäkeln – dazwischen immer 2 Luftmaschen. Arbeit beenden.

Das hellrosa Muster habe ich in der vierten Reihe begonnen, das pinke in der achten Reihe.
Das Muster wie folgt häkeln:

Pineapple Muster from The Crochet World

Abschließend habe ich noch einen pinken Luftmaschengürtel gehäkelt und ein Blümchen.

Hier ein Foto vom Röckchen…
Babyröckchen

…und eines vom Röckchen und der süßen Trägerin
roeckchen

Edit 22.08.2015: Update der Häkelanleitung

BLW und Breikost – Die Anfänge

Vorweg – hier beschreibe ich meine Einstellung zum Thema BLW und Breikost – im Laufe der Essversuche unserer Kleinen hat sich meine Meinung etwas angepasst und aktuell beschreiten wir einen Mischweg. Es gibt Fingerfood und Brei. Allerdings weiß ich noch gut was mir am Anfang durch den Kopf gegangen ist bei diesem Thema und daher schreibe ich hier einfach meinen kompletten Gedankenprozess nieder.

Der Anfang: Das Baby mit Brei mästen -muss das sein?

Schon als unsere Kleine geboren wurde, war mir der Gedanke, dass ich ihr irgendwann Brei füttern soll zuwider. Mich hat es immer gestört, wenn ich zusehen musste wie den Kleinen ein Löffel Brei nach dem anderen in den Mund geschoben wird. Ich würde es nicht wollen so gestopft zu werden und der Gedanke, dass meinem kleinen Baby anzutun war furchtbar für mich. Vor allem – Babys lernen alles spielerisch auch so essenzielle Dinge wie reden und laufen. Und ich verstand einfach nicht warum sie nicht auch das Essen spielerisch erforschen dürfen. Natürlich- das ganze muss einem selbst und dem Baby passen – aber das war einfach meine ursprüngliche Einstellung (die sich zum Teil geändert hat).

In einem Gespräch mit einer lieben Freundin bin ich auf Baby led weaning hingewiesen worden und uns hat die Idee gefallen. Natürlich war uns bewusst, dass der Erfolg hierbei stark von der Motivation unserer Kleinen abhängig sein würde – aber da stillen bei uns kein Problem ist, haben wir dem ganzen eine Chance gegeben.

Wassermelonendrink für heiße Sommertage (mit und ohne Alkohol)

Kennt ihr das? Es ist einfach nur heiß (seit fast zwei Wochen über 30°C), man hat keinen Appetit und beim Essen hat man das Gefühl zu zerfließen. An solchen Tagen gibt es bei mir häufig einen Wassermelonendrink als Snack zwischendurch. Durch das Obst nimmt man doch Vitamine und Nährstoffe auf und gleichzeitig erfrischt das Getränk so wunderbar. Und das tolle ist – man kann das ganze sehr einfach in einen tollen Sommercocktail verwandeln. Ich verwende fürs pürieren immer meinen Smoothie Maker. Generell bin ich zwar kein Fan von zusätzlichen Küchengeräten – aber das Teil püriert viel feiner als ein normaler Mixstab und es braucht nicht viel Platz.
Ich muss aber ehrlich gestehen – wenn es kein Geschenk gewesen wäre (Danke an meine lieben Eltern) hätte ich mir niemals so ein Teil zugelegt. Inzwischen habe ich das zweite Gerät, da das erste nach ca. 4 Jahren sehr häufigen Gebrauch den Geist aufgegeben hat.

Ich mache den Melonendrink jetzt seit mehr als 7 Jahren. Ursprünglich war es eine Verzweiflungstat von mir und einem guten Freund. Wir hatten beide Wassermelone gekauft und haben das ganze dann im Studentenheim in einen Cocktail verwandelt weil wir einfach nicht wussten wohin mit soviel Melone 😉 aber es wurde schnell zu einem sehr belieben Sommergetränk

Wassermelone a’la Verzweiflungstat (alkoholisch)
1 Wassermelone (am besten gut gekühlt)
1 Flasche Sekt (am besten Holunderfrizzante – normaler geht aber such)
etwas Zitrone (bei süßem Sekt)

Die Melone pürieren. Den Sekt dazugießen – achtung das schäumt ziemlich. Und sofort genießen.
Ich warne euch nur lieber gleich – mit Holunderfrizzante ist das Zeug extrem süffig und man bemerkt den Alkohol nicht.

Da mir das Getränk extrem gut geschmeckt hat aber ständig Sekt trinken keine gute Option für mich war entstand im Laufe der Zeit diese Variante:

Wassermelone mit Minze (alkoholfrei)
1/2 Wassermelone (am besten gut gekühlt)
5-8 Blatt Minze (ich liebe Marokkanische Minze)
Saft 1/2 Zitrone
Soda nach Bedarf

Die Wassermelone in kleine Stücke schneiden und mit den Minze zusammen pürieren. Mit dem Zitronensaft abschmecken. Wer mag gießt noch Soda dazu. Mit Soda schmeckt es zwar nicht mehr so intensiv, aber dafür ist es flüssiger und bei der Hitze ein Traum!

Da Minze leider nicht optimal für stillende Mamas ist, habe ich das Getränk diesen Sommer ohne Minze gemacht. War etwas fad. Ein lieber Nachbar hat mich dann auf die Idee gebracht Erdbeeren zu verwenden. Hier das Rezept:

Wassermelonendrink mit Erdbeeren (alkoholfrei)
1/2 Wassermelone (am besten aus dem Kühlschrank)
150ml pürierte Erdbeeren (ich habe immer einen Vorrat an pürierten Erdbeeren im Tiefkühler)
150ml-200ml Orangensaft oder Soda (nach Geschmack)

Die Wassermelone in kleine Stücke schneiden und mit den Erdbeeren zusammen pürieren. Mit dem Orangensaft oder Soda abschmecken und genießen!

Die Mama von Mäuschens Spaziergehfreundin hat beim letzten genießen gemeint, dass sie sich das ganze super mit etwas Wodka vorstellen könnte. Ich geb ihr recht – das klingt sehr lecker. Wird ausprobiert sobald es wieder eine Melonensaison gibt in der ich nicht stille.

Die Rezepte sind alle von mir entwickelt und auf meinen Geschmack hingetrimmt. Ich hoffe die Drinks schmecken euch so gut wie mir 🙂

Hallo Welt oder Willkommen auf meinem Blog

Nach (jahre)langem hin und her habe ich beschlossen meinen eigenen Blog zu starten. Juchu!

Ich glaube die Zeit dafür war noch nie besser. Mein kleiner Sonnenschein wird immer selbständiger – und Mami (sprich: ich) wurde es daher „gestattet“ sich um andere Dinge zu kümmern 🙂
Bis unser kleiner Sonnenschein geboren wurde, war ich eine leidenschaftliche Computerspielerin. Aktuell liegt das ziemlich brach, da ich ungern unterbrochen werde. Also musste ein neues Hobby her. Meine Cousine hat mich auf die Idee gebracht mal wieder zu stricken. Daraus entstand dann die Idee zu häkeln. Und tja.. was soll ich sagen… so sehr ich Handarbeiten in der Schule gehasst habe – ich bin süchtig.

Bei allen Basteleien und Rezepten, die ich von anderen Quellen habe, sind die Links mit dabei.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und hoffe ihr findet einige interessante Dinge.