Fruchtkuchen – nicht nur für mein Baby (zuckerfrei)

Nachdem ich meine kleine Maus solange wie möglich von Industriezucker fernhalten möchte, habe ich nach verschiedenen Alternativen für Kuchen Ausschau gehalten. Man könnte jetzt natürlich philosophieren, ob Kuchen unbedingt sein muss, aber ich esse das Zeug einfach gerne und irgendwie käme es mir nicht richtig vor etwas zu essen und ihr nichts abzugeben.

Hier ein Rezept das meiner Kleinen sehr gut schmeckt. Der Kuchen ist nicht süß und für unsere zuckerverwöhnten Gaumen etwas gewöhnungsbedürftig. Ich muss gestehen, beim ersten Bissen was ich etwas skeptisch – aber inzwischen schmeckt mir das Ergebnis eigentlich sehr gut.

Der Kuchen ist ziemlich feucht – aber meiner Kleinen schmeckt es so besser. Ich glaube sie kann das einfach besser am Gaumen zerdrücken, da die Zähnchen erst langsam am kommen sind. Falls der Kuchen eher krümmelig sein soll einfach etwas mehr Mehl verwenden.

Kuchen mit Fruchtbrei

1 Ei
40ml Öl
125g Fruchtbrei (Apfelmus, Bananenbrei, etc)
100ml Milch (oder Milchalternativen wie Hafermilch oder Kokosmilch)
100g Vollkornmehl (Dinkel oder Weizen)
25g geriebene Nüsse (bevorzugt Mandeln)
2 TL Backpulver
ev. Reissirup und Zimt

Backofen auf 150°C (Ober-Unterhitze) vorheizen.
Das Ei stark schaumig schlagen (die Masse wird mehr und weiß – dauert ca. 5-10min)
Das Öl langsam beifügen.
Den Fruchtbrei mit der Milch (und dem Reissirup) vermischen und auf kleiner Stufe oder mit der Hand unterrühren.
Das Mehl und die Nüsse mit dem Backpulver (und wer mag Zimt) gut vermischen und unter die Masse heben.
Die Masse in eine Backform gießen und ca. 40min backen – Stäbchenprobe machen.
Falls die Masse zu dunkel wird mit etwas Alufolie abdecken.

Für meinen Mann (er mag lieber „richtigen“ süßen Kuchen) habe ich ein Schokofrosting gemacht und das anschließend daraufgegeben.

Schokofrosting:

2 EL Sauerrahm oder Schlagobers erhitzen und 50g Schokolade darin auflösen.

Mit Sauerrahm schmeckt das Frosting säuerlich-frischer, mit Schlagobers wird das ganze cremiger.
Wenn man Schlagobers verwendet, kann man die gut gekühlte Masse mit einem Handmixer nochmals aufschlagen – das Ergebnis ist einem Mousse au Chocolate sehr ähnlich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s