Gestrickte Decke mit Häkelrand

Im November 2014 hat uns meine Cousine besucht und uns eine total süße gestrickte Haube für die kleine Maus mitgebracht. Die Haube hat mir den letzten Anreiz dazu gegeben, mich wieder selbst mit stricken zu beschäftigen.
Zufällig habe ich am nächsten Tag bei Hofer (Aldi) ein Strickbuch „Meine erste Babyausstattung“ gefunden. Ich muss gestehen – vom Titel her habe ich mit einfacheren Anleitungen gerechnet – leider eine Täuschung. Aber ein paar Sachen für Strickanfänger sind schon enthalten 😉

Nach einigen grübeln und schmökern habe ich mich für eine Decke entschieden. Meine Beweggründe waren vor allem, dass kleine Fehler nicht so sehr auffallen würden und dass die Kleine nicht raus wachsen kann während die Decke am entstehen ist.

Ich habe dazwischen viele viele andere Projekte gestartet und beendet, da ich irgendwann beschlossen habe, dass es ihr Geschenk zum ersten Geburtstag wird. Die Decke war zwar schon im August fertig, aber ich wollte sie erst nach rem Geburtstag auf den Blog stellen. Und während ich die Fotos gemacht habe (hier ist der Rand gerade am entstehen) – hat Babymaus die Decke schon Probe gesessen und sich ausgiebigst mit dem Wollknäuel beschäftigt.

Wie man am Foto mehr oder weniger gut sehen kann, besteht die Decke aus drei verschiedenen Mustern.
9 Quadrate mit Schachbrettmuster
2 Quadrate mit einem Zopfmuster
1 Quadrat mit einem verschlungenen Zopfmuster mit Noppe

Schachbrettmuster    Zopfmuster    Noppenmuster

Eigentlich wollte ich vier verschiedene Muster machen und diese dann bunt kombinieren. Aber das verschlungene Zopfmuster was so viel Zählarbeit, dass ich beschlossen habe kein zweites Quadrat in der Farbe zu machen. Eigentlich wollte ich noch ein Quadrat mit dem normalen Zopfmuster machen – aber naja ich hab zuerst die Schachbrettmuster gestrickt und plötzlich war die komplette grüne Wolle aufgebraucht – darum hat die Decke eine solche unregelmäßige Aufteilung.

Die Wolle ist Mille II von Lana Grossa und pro Quadrat habe ich ein Knäuel gebraucht und mit 8er Nadeln gestrickt. Die Wolle hat sich so toll verarbeiten lassen und auch auftrennen und nochmals stricken war kein Problem.

Die lila Umrandung habe ich mit einer 12 Häkelnadel gehäkelt, die Wolle ist Merino 50 von Lang Yarns. Für die Wolle wäre eine 9er Nadel empfohlen, aber ich wollte die Umrandung lockerer haben, daher die 12er.

decke
Für die Umrandung habe ich in jede Masche ein Stäbchen gemacht. In der nächsten Reihe habe ich mit drei zusammen abgemaschten Stäbchen begonnen, dann ein Stäbchen ausgelassen und wieder drei zusammen abgemaschte Stäbchen. Anschließend drei feste Maschen. An den Ecken habe ich fünf feste Maschen gehäkelt, damit sich die Umrandung nicht zu sehr zusammenzieht.

decke_rand

Schlußendlich habe ich die Decke meiner Schneiderin gegeben, mit der Bitte, dass sie mir einen Stoff auf die Rückseite näht. Hierbei ging es mir vor allem darum, die Decke strapazierfähiger zu machen.  Aber was soll ich sagen, ich bin total begeistert vom Ergebnis- auch wenn die Decke jetzt nicht mehr „100% Made by Mama“ ist 😉

decke_hintendecke-gesamt

Advertisements

Ein Gedanke zu “Gestrickte Decke mit Häkelrand

  1. Meine Liebe – diese Decke ist Dir echt total gut gelungen! Ich durfte sie ja auch schon in natura sehen und sie ist einerseits von der Farbwahl wunderbar und andererseits fantastisch weich! Gratuliere Dir zu den komplizierten Mustern – ich hab mich noch nie über ein Zopfmuster getraut, aber jetzt weiß ich ja, wer mir bei Fragen zur Seite steht 😉 Bussi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s