Apfel und Birnen in Gläsern

Wer mich kennt, der weiß, dass ich kein sonderlich großer Apfelfan bin und von Birnen bin ich sowieso nicht sooo wahnsinnig begeistert. Nun haben aber meine Eltern einen Apfelbaum mit den besten Äpfeln die ich kenne. Besagter Baum hat knackige, eher säuerliche Äpfel, die überhaupt nicht mehlig sind. Für mich gibt es eigentlich nichts schlimmeres als mehlige Äpfel die noch dazu picksüß sind *brr*. Ich muss gestehen, Babymaus hat das wohl leider von mir übernommen. Sie verweigert Äpfel zum Großteil, aber die von meinen Eltern isst sie mir meistens weg.
Nungut, da Babymaus momentan sowieso recht heikel is(s)t, habe ich beschlossen die Äpfel irgendwie haltbar zu machen. Mir vielen drei Möglichkeiten ein
1. Apfelkompott
2. Apfelmus
3. Apfelstücke einlegen

Ich habe mich für Variante 3 entschieden. Ist zwar sehr ähnlich zum Apfelkompott, aber die komplette „Würzung“ fällt weg. Da ich die Äpfel mit dem Hintergedanken gemacht habe, dass wir dann im Winter damit unser Oatmeal verfeinern können, war mir das lieber.

Eingekochte Früchte

Benötigte Requisiten:
Dichte Schraubgläser oder Rexgläser
Frische Äpfel oder Birnen (am besten frisch vom Baum geändert, da sie dann weniger leicht Druckstellen oder Dellen haben)
Wasser
Zucker nach Bedarf (ich hab es ohne gemacht)
Dampfgarer (zum sterilisieren und einkochen)

Zubereitung
Die Gläser und Zubehör (Deckel, Gummi,…) gut waschen und im Dampfgarer sterilisieren. Mein Dampfgarer hat dafür ein eigenes Programm.
In der Zwischenzeit das Obst schälen und in Stücke schneiden (je nach Glasgröße). Die Stiele aufheben! Die Stücke am besten in einer Schüssel kalten Wasser aufheben, da sie dann weniger schnell verfärben.
Die fertigen Gläser vorsichtig aus dem Dampfgarer nehmen, die Obststücke einfüllen und mit heißem Wasser bis ca. 1 cm unter den Rand auffüllen. In jedes Glas ein Stengelstück geben – hilft gegen das braun werden der Früchte- ich glaub den Tipp habe ich auf Chefkoch irgendwo gelesen – und es stimmt.

Falls man lieber etwas geschmacksintensivere Früchte hat, kann man eine Zimtstange, Nelken, etc im Wasser aufkochen und vor dem Einfüllen in die Gläser wieder herausnehmen.

Die Gläser gut verschließen und wieder in den Dampfgarer geben und je nach Größe einkochen. Bei mir waren es 250ml – 500ml Gläser, die ich zwischen 30-45min bei 100°C im Dampfgarer hatte. Die Gläser im Dampfgarer abkühlen lassen. Bei Schraubgläsern hört man öfters ein klackendes Geräusch – drückt man jetzt auf die Mitte des Deckels, gibt dieser nicht nach. Gibt der Deckel nach, war das einkochen nicht erfolgreich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s