Stiegenschutz Granny Squares

Die Gitterstäbe unseres Stiegengeländers sind genau 12 cm auseinander, was angeblich genau der ISO-Norm entspricht – wodurch ja unter anderem eine hohe Sicherheit gewährleistet werden soll. Tja- kann das bitte jemand meiner Babymaus mitteilen? Sie passt nämlich mit dem Kopf zwischen den Gitterstäben durch…
Nun gut – die Abstände sind nicht zu ändern, also muss eine andere Lösung her.
Ursprünglich hatten wir überlegt einfach eine Holzplatte zuschneiden zu lasse, mit irgendeinem weichen Material zu verkleiden und anschließend mit buntem Stoff zu überziehen – sozusagen wie die Rückenlehne eines Stuhls oder einer Couch. Die Idee haben wir dann allerdings verworfen – ich weiß gar nicht mehr warum eigentlich.
Auf jeden Fall habe ich dann beschlossen aus Granny Squares einen Schutz zu häkeln. Hierfür habe ich mir eine tolle Wolle in dunkelblau, hellgrau und lilac-silber gekauft – die Wolle ist sooooo traumhaft zu verarbeiten – ich kann gar nicht aufhören davon zu schwärmen 😉 Genau aus derselben Wolle möchte ich auch Mützen für die Babymaus und mich häkeln oder stricken – mal gucken.

Da ich eher streng häkle und stricke, habe ich die ersten Granny Squares mit einer 12er Häkelnadel gemacht – aber irgendwie hat das mit der Wolle nicht gut ausgesehen, also hab ich mir von meiner lieben Schwägerin (Danke!!) eine 10er Nadel ausgeborgt – und voila – es schaut sehr gut aus. Inzwischen habe ich mir ein eigenes Häkelnadelset bei Tchibo besorgt mit dem ich sehr zufrieden bin.

Ich habe mich für folgendes Granny Square entschieden – ich denke selbst auf großer Fläche kann das Muster und die Farben noch ein angenehmes Wohngefühl schaffen:

Granny Squares

 

Häkelnadel mit Fimo

Bei unserer Fimo-Schalenbastelaktion habe ich mit den Resten zwei Häkelnadelgriffe neu gestaltet. Die Metallgriffe waren ziemlich dünn und lagen für meinen Geschmack schlecht in der Hand – darum habe ich einfach versucht die Griffe mit Fimo zum umwickeln und zu brennen. Hier das Ergebnis:

Häkelnadel1

Für die blau-pink-grüne Nadel habe ich drei dünne Schlangen geformt und diese dann eingedreht. Anschließend habe ich die Häkelnadel vorsichtig in den Strang reingesteckt, das Fimo gut festgedrückt und dann nochmals gedreht. Der Nachteil an dieser Methode war, dass der neue Griff nicht ganz glatt ist und etwas schlecht zu halten ist.

Für die Häkelnadel im psychedelischen Stil habe ich einfach kleine Reste flach gedrückt und um die Häkelnadel gewickelt. Anschließend habe ich die Nadel wie ein Nudelholz am Tisch gerollt damit  alle Unebenheiten ausgeglichen werden. Zusätzlich habe ich ein kleines Fenster rausgeschnitten, damit die Nadelstärke gut sichtbar ist. Dies ist gleichzeitig sehr praktisch, da ich hier eine „Ablage“ für den Daumen habe 😉

Faschiertes-Paprika-Reistopf

Seit Babymaus da ist liebe ich Eintöpfe, Schmortöpfe und dergleichen. Es geht unglaublich leicht und schnell, schmeckt lecker und der für mich größte Vorteil – man benötigt wenig Geschirr, was zur Folge hat, dass man wenig wegräumen muss. 😉

Unlängst wollte ich gefüllte Paprika mit Tomatensoße machen – nur war Babymaus dann etwas anhänglich – darum habe ich beschlossen, die Paprika nicht zu füllen, sondern einfach in Stücke zu schneiden und mit allen anderen Zutaten in einen Topf zu werfen. Ich muss sagen, das hat echt wunderbar funktioniert und uns auch sehr gut geschmeckt. Wobei ich zugeben muss, dass wir als Vorspeise eine Apfel-Selleriesuppe hatten und Babymaus hat sich da schon ziemlich satt gegessen und die Hauptspeise dann ziemlich ignoriert hat.

Mit unten stehender Zubereitungsweise, ist das ganze eher mit einem Löffel zu essen. Wenn man es als Fingerfood für das Baby haben möchte, empfehle ich den Reis extra zu kochen und mit dem Faschierten zu Bällchen zu formen und diese dann in der Soße zu kochen.

Zutaten:

250g mageres Faschiertes (ich bevorzuge Rinderfaschiertes)
3-4 Paprika (ich hatte Kleine aus dem Garten – ich denke 2 Blockpaprika sollten ausreichen)
2-3 Stiele oder Halme von einer Staudensellerie (geht auch ohne)
1 kleine Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
1/2 Tasse Reis (wir hatten Vollkornreis)
Gewürze (Salz, Pfeffer, italienische Kräuter nach belieben)
1 Dose stückige Tomaten (oder frische selbstgemachte Paradeissoße)
1/2l Wasser oder Gemüsesuppe
Öl (ich liebe Avocadoöl)

Zubereitung:

Paprika halbieren und in Streifen schneiden
Zwiebel, Staudensellerie und Knoblauch fein würfeln.

Den Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl anbraten. Den Staudensellerie und das Faschierte (falls kein Baby mitisst kann man an dieser Stelle salzen) mitbraten bis das Faschierte krümmelig wird. Die Paprika dazugeben und kurz mitrösten. Den Reis dazugeben und mit den stückigen Tomaten aufgießen. 1/4l Wasser oder Suppe dazugeben und gut verrühren. Bei kleiner Hitze kochen bis der Reis gar ist – ist je nach Reisart unterschiedlich. Eventuell noch Suppe oder Wasser nachgießen. Mit Pfeffer und nach Belieben mit Kräutern abschmecken.

Wer für ein Kleinkind mitkocht kann hier jetzt die gewünschte Menge raus nehmen und anschließend salzen.

Ideensammlung – 12/2015

Neue Sachen sind in kursiv

Häkeln

  • Tasche für Kinderwagen
  • Kleiderbügel umhäkeln
  • Nikolostiefel für die kleine Maus
  • Polsterbezüge aus Granny Squares
  • Absperrung für Stiegengeländer  -> aus Granny Squares 50% erledigt
  • Tischsets / Platzsets -> obsolet
  • Türstopper – 4 Granny Squares mit Griff?
  • Hülle für Taschentücherbox
  • Sonnenbrillenhülle
  • Spielbälle – obsolet
  • Überzug für Schlafsessel aus Granny Squares
  • Mütze für Kleinkind
  • Kleidchen für Babymaus
  • leichte Decke für Kinderwagen – C2C Technik?
  • Traumfänger
  • Korb aus Plastiktüten -> für Badewannenspielzeug – obsolet
  • Motivdecke – Pixeldecke?
  • Mütze für Babymaus
  • Adventkalender – fertig
  • Decke für Autositz ->obsolet
  • Poncho – fertig

Stricken

Malen

  • Bilder für Kinderzimmer (Hund, Katze, Esel)
  • Bilder für Stiegenaufgang
  • Holzregal bemalen

Garten

  • Bänke abschleifen und neu lackieren -> ca. 50% erledigt
  • (Pflanz-)Konzept für Sträucher und Sichtschutz

Sonstiges