Garten – Planung und Begrünung des Hügels

Rückblick – auf 1 Jahr Hügelbegrünung:

Die Rückseite unseres Gartens wird von einem Hügel begrenzt, hinter dem ein Bach fließt. Von einem Nachbarn hatten wir gehört, dass das Rasenmähen auf dem Hügel wegen der Steilheit ziemlich schwierig ist, daher wollten wir keinen Rasen.
Beim Recherchieren von Alternativen bin ich auf die Initiative „Natur im Garten“ gestoßen. Hierbei gibt es vom Land Niederösterreich geförderte Gartenberatung, die vor allem auf natürliche und biologische Materialien, heimische Pflanzen und die Erhaltung bzw Schaffung von Lebensraums für Klein- und Kleinsttiere achtet.
Wir haben uns hierfür angemeldet und hatten einen sehr tollen Berater. Für unseren Hügel hat er uns empfohlen eine Natursteinmauer zu errichten, die den Hügel begrenzt und zusätzlich hat er uns einen Plan für die Begrünung (inkl. einer Liste mit passenden Pflanzen und Alternativen) erstellt.

Anfang Mai 2015 war es soweit, der erste Teil der Mauer war fertig und wir konnten mit der Begrünung beginnen. Unser Berater hatte uns eine gewundene Natursteinmauer geplant, wir haben diese auf arbeits- und geldtechnischen Gründen durch eine gerade Mauer ersetzt, daher stimmten seine Pläne nicht mehr ganz.

Ich habe mir einen Tag Zeit genommen und einen neuen Bepflanzungsplan auf Basis seiner Vorlage gezeichnet. Meine Anforderungen waren:
heimische Pflanzen
bevorzugt Futter für Bienen und andere Insekten
gemischte Blühzeiten
an den Rändern trittfeste Bodendecker
mehrjährig
ungiftig (!!)
geringer Pflegeaufwand

Auf Basis der Liste habe ich mich für folgende Pflanzen entschieden:

gartenplan_final

  1. Schlehe
  2. Katzenminze, weiß
  3. Blaukissen
  4. Thymian
  5. Forsythie
  6. Walderdbeere
  7. Katzenmine, blau
  8. Sonnenhut
  9. Weiße Kriechspindel
  10. China-Schilf
  11. Lampenputzergras
  12. Lavendel
  13. Stockrose (Alternativpflanze zur Zierribisel)
  14. Storchenschnabel
  15. Mauermiere
  16. Rose (Mein Muttertagsgeschenk von Babymaus)
  17. Goldrute
  18. Indianerbanane
  19. Robinie (waren schon am Hügel)
  20. Ginko (Geschenk einer lieben Nachbarin)

Insgesamt waren es weit über 100 Pflänzchen die wir setzen mussten.
Meine Eltern haben abwechselnd auf die Babymaus aufgepasst, während wir zu zweit die Pflanzen gesetzt haben.
Nachdem wir fertig waren war ich etwas enttäuscht wie leer der Hügel immer noch gewirkt hat – Ende Juli (siehe Foto) war es schon viel grüner und bunter hinten und in diesem Jahr bemerkt man einen großen Wachstumsschub der Pflanzen.

Huegel

Ende Juli 2015

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s