Tomaten-Mozzarella Wraps

Und wieder ein Tomatenrezept 🙂

Heute hatte ich absolut keine Lust auf ein aufwändiges Essen, und für eine Jause hat uns das Gebäck gefehlt. Gott sei Dank hat der Vorratsschrank noch Wraps versteckt gehabt 🙂

Wie schon zuvor hatten wir einiges an Tomaten im Garten und Mozzarella findet sich derzeit sowieso standardmäßig in unserem Kühlschrank. Und von meiner Mama hatte ich noch frisches Basilikum bekommen – also was machen wenn nicht Wraps mit einer leckeren Fülle?

Zutaten (2 Erwachsene, 1 Babymaus)

1 Packung Wraps (wir haben 5 Stück gebraucht)
1/2 Becher Sauerrahm
Tomaten – Menge abhängig von Größe
1 Packung Mozzarella
Basilikum oder italienische Gewürze
Salz, Pfeffer, Knoblauch nach Bedarf

Zubereitung

Wraps nach Packungsanleitung erhitzen.
Sauerrahm mit italienischen Gewürzen, Salz, Pfeffer und Knoblauch verrühren. Frisches Basilikum reiche ich extra.
Mozzarella in kleine Stücke schneiden
Tomaten ebenfalls in kleine Stücke schneiden – außer man hat Mini-Cocktailtomaten 🙂

Die Wraps mit der Saurrahmmischung bestreichen. Mit Mozzarella und Tomaten belegen und das Basilikum darauf verteilen. Die Wraps einrollen und entweder sofort genießen oder in Frischhaltefolie wickeln  – dann sind sie ein toller Snack für unterwegs – bei zuviel Sauerrahm oder zu saftigen Tomaten weichen sie allerdings etwas auf.

Für Babymaus waren die Wraps ein ziemlicher Spaß – sie hat dann sogar versucht ihren Wrap selber zu rollen – sah zwar nicht sehr professionell aus – aber geschmeckt hat es ihr 😉

Advertisements

Zucchini, Tomate, Mozzarella mit Huhn

Die Tomatenflut hat begonnnen. Damit wir nicht jeden Tag griechischen Salat, Nudeln mit Tomaten und Mozzarella und ähnliches essen, habe ich heute ein Experiment probiert. Einen Auflauf mit Zucchini, Tomate, Hühnerschnitzel mit Mozzarella überbacken.

Zutaten (für 2 Personen und eine unberechnbare Babymaus):
6-8 Cocktailtomaten
2 kleine Zucchini
1 Packung Mozzarella
2-3 Hühnerschnitzel
1 Becher Schlagobers oder Sauerrahm
3 EL Mehl
Basilikum, Suppenwürze, Pfeffer, Salz

Zubereitung
Die Hühnerschnitzel in eine Auflaufform schichten. Zucchini in Scheiben schneiden und auf dem Hühnerfleisch verteilen, die Tomaten ebenfalls in Scheiben schneiden und auf die Zucchini legen. Das Schlagobers oder den Rahm mit etwas Wasser vermengen, das Mehl, Basilikum, Suppenwürze, Salz und Pfeffer dazu und gut vermischen. Ich habe das ganze mit dem Zauberstab kurz püriert, da Babymaus keine Basilikumblätter mag. Gleichmäßig in die Auflaufform gießen und mit in Scheiben geschnittenen Mozzarella belegen.
Im Backofen bei 150°C ca. 30min backen – hängt von der Dicke der Hühnerschnitzel ab.

 

Leider war das Ergebnis etwas flüssig, aber geschmeckt hat es trotzdem toll!

Am nächsten Tag gab es den restlichen Saft nochmals eingedickt mit Mehl und dazu Nudeln – war ein schnelles feines Essen 🙂

Türschild

Irgendwie hatten wir in letzter Zeit des öfteren die Situation, dass jemand an der Tür geläutet hat sobald ich die Babymaus hingelegt habe. Tja.. wenn Babymaus nicht schon im Tiefstschlaf war, dann ist sie davon wach geworden und der Nachmittagsschlaf war Geschichte. Ich habe dann einfach ein Papierschild geschrieben, aber das ist leider nicht witterungsbeständig. Also musste eine andere Lösung her.

Für  die Fälle wo wir im Garten sind, haben wir ein Schild „Bin im Garten“ gefunden.  Und so etwas wollte ich auch mit dem Kommentar „Bitte Klopfen! Kind schläft!“

Mein Papa hat im Keller ein riesiges Sammelsurium an alten Brettern etc. und zufällig hat eine folierte Spanholzplatte von der Dicke her gepasst und musste nur noch auf die gewünschte Größe (10x20cm) zugeschnitten werden. Die Platte habe ich anschließend mit einem groben Schleifpapier aufgeraut und mit weißer Acrylfarbe und einem sehr groben Pinsel bemalt. Dadurch ist das braune Holz darunter noch leicht sichtbar und ich finde das Schild bekommt einen schönen altmodischen Touch.
Auf der einen Seite habe ich das Schild mit schwarzem Edding beschriftet – finde ich nicht so toll, da der Stift zu dünn war.
Auf der andern Seite habe ich Acrylfarbe verwendet und mir einen altmodisch wirkenden blau-violett-Ton zusammen gemischt.
Abschließend habe ich das Schild noch mit Klarlack besprüht um die Haltbarkeit zu erhöhen.
Was auf den Fotos noch fehlt, sind zwei kleine Löcher an den oberen Ecken und der Draht, an dem das Schild an der Tür befestigt wird.

Schild1

schild2

 

Erfrischender Sommerdrink mit Zitrusfrüchten

Es war einmal vor langer langer Zeit – sprich vor Babymaus Geburt, dass ich mit einer Freundin einen Städtetrip nach Bratislava gemacht habe.

Eine wunderschöne Stadt mit tollen Einkaufsmöglichkeiten – aber da wir nicht nur zum Einkaufen dort waren, haben wir auch Touristen gespielt und sind unter anderem zur Burg raufmarschiert – bei 30 Grad im Schatten und ohne Getränke (dämlich oder?).

In der Burg haben wir uns als erstes ein Lokal gesucht und es zum Trinken bestellt. Auf gut Glück einfach einen Krug von einem „Hauptsache viel“ anti-alkoholischen Getränk. Im Endeffekt haben wir eine erfrischende Limonade aus Wasser, Eiswürfel, etwas Zucker, Grapefruit, Zitrone und Orange erhalten. Herrlich!

Diese Limonade mache ich mir auch heute noch sehr gerne zu Hause. Schnell,  preisgünstig, gesund und einfach nur erfrischend. Babymaus trink je nach Laune und Mischverhältnis auch mit 😉

Zutaten für 1l:

1/2 Orange (Schale unbehandelt) in Stücke oder dünnen Scheiben geschnitten
1/2 Zitrone (Schale unbehandelt) in Stücke oder dünnen Scheiben geschnitten
1-2 Scheiben Grapefruit (je nach Geschmack, natürlich auch unbehandelt) in Stücke oder dünnen Scheiben geschnitten
Leitungswasser oder Soda zum Auffüllen
ev. Eiswürfel (wobei ich bevorzugt die Stücke der Zitrusfrüchte auf Vorrat einfriere)

Alle Zutaten in einen großen Krug geben und mind. 15min durchziehen lassen.

Tipp: Ich mache meistens gleich zwei Krüge parallel, wenn einer leer ist, kann ich ihn einfach wieder auffüllen und in der Zwischenzeit den anderen trinken 😉