Fahrradtasche

Die große Prinzessin hat bereits im Herbst ein gebrauchtes blaues Fahrrad bekommen. Damals ist sie auch ohne Probleme damit losgedüst, als hätte sie noch nie was anderes gemacht. Tja.. im Frühjahr wollte sie plötzlich absolut nicht mehr Radfahren – das Fahrrad war nicht mädchenhaft genug. Zusätzlich hat uns Erwachsene gestört, dass das Rad so schwer war – Prinzessin hatte echt Mühe es aufzustellen.  Also kurz mal gesucht und ein pinkes, gebrauchtes Puky gekauft (und da andere zum Einkaufspreis weiterverkauft 😉 ).  Leider hab ich kein Bild von ihrer ersten Sichtung des pinken Puky – aber der Blick war Gold wert. Aber: Prinzessin happy und Radfahren macht wieder Spaß.

Nun gut – zurück zum eigentlich Thema. Prinzessin ist daheim zwar „nur“ die Prinzessin, aber unterwegs wohl die Königin der Sammlerinnen. Hier eine Blume, dort ein Ast und bloß den Stein nicht vergessen. Beim Radfahren natürlich ein Problem – außer Mama und Papa tragen die Sachen – teilweise schwierig wenn man die kleine Lady am Laufrad halten muss.

Also – eine Tasche muss her. Kurz im Internet gesucht und einige nette Anleitungen gefunden. Im Prinzip basiert meine Tasche auf der Anleitung von LottiFee , wobei ich aber ein paar Details geändert habe. Ich habe inzwischen einige Tascherl für die Kids von Freunden gemacht und beim letzten Mal meine Änderungen grob mitgeschrieben. Die Mitschrift folgt 🙂

Die Tasche war in vielerlei Hinsicht ein Experiment:

  • Ich habe zusätzlich zu den Halterungsbändern zwei Verschlußbänder angenäht.
  • Ich hab die Zierstiche meiner Nähmaschine genutzt (bei den „Verschlußträgern“ gut sichtbar).
  • ich habe getestet wie viele Lagen Stoff die Maschine packt (beim Umschlag waren es bei den Bändern je vier Lagen Jeans und vier Lagen mit Vlieseline verstärkte Baumwolle) – null Probleme. Herrlich das Teil!!
  • Und zusätzlich habe ich ein zweifärbiges Motiv bei meinen Plotter ausprobiert :)))).

 

Advertisements

Tunika für die große Prinzessin

Auf der Ideenwelt habe ich beim Stand der Stoffprinzessin eine fertig genähte Mini-Martha entdeckt und mich sofort verliebt. Der Schnitt ist perfekt für meine große Prinzessin: schön lang, zwei seitliche Taschen für Kleinigkeiten und einen nicht zu engen Kuschelkragen. Rollkrägen und eng anliegende Krägen mag sie gar nicht – aber so Kuschelkrägen oder Kapuzen liebt sie.

Zusätzlich fand ich die verwendeten Stoffe so toll – also habe ich gleich zugeschlagen. Für die große habe ich den „Nebenstoff“ von grün auf rose geändert, bei der kleinen habe ich die Stoffe 1:1 wie am Stand gezeigt gekauft.

Meine neue Nähmaschine kam auch gleich zum Einsatz – ich konnte endlich die Zierstiche ausprobieren und war echt begeistert wie einfach das war. Ich muss sagen – ich bin schwer begeistert vom Ergebnis und die Prinzessin mag den Pulli auch sehr sehr gerne.

So.. jetzt muss ich nur endlich den für die kleine Lady auch fertig machen 😉

Tunika

Tunika_stickerei