Süßkartoffelgratin

Meine Kleine hat Anfang Jänner mit dem Mitessen am Familientisch begonnen. Seit kurzem sitzt sie alleine und daher ist auch der Hochstuhl kein Problem mehr. Nur beim kochen muss ich jetzt ziemlich umdenken.

Die Große und der Papa mögen wenig / nicht gewürzte Sachen eher weniger, aber die Kleine soll ja noch kein Salz oder zu würzig. Also… koche ich momentan oft Rezepte wo ich für die Kleine eine Portion wegstellen kann und den Rest würze ich. Unlängst habe ich statt Kartoffelgratin ein Süßkartoffelgratin gemacht – das war echt lecker. Und alle waren zufrieden 😉

 

Süßkartoffelgratin

Portionen 2 Erwachsene + 1 Kleinkind (+1 Babyportion)

Zutaten
4-5 Süßkartoffel, geschält und in max. 0.5 cm dicke Scheiben geschnitten
200g würziger Käse, gerieben
1 Becher Creme Fraiche
½ Becher Sauerrahm mit 2EL Mehl vermischt
½ TL Muskatnuss
1 Knoblauchzehe, gepresst

 Zubereitung

Süßkartoffeln möglichst nicht überlappend in eine eingefettete Auflaufform schichten. Mit der Hälfte vom Käse gut bestreuen.
~Eine kleine Auflaufform für die Babyportion herrichten.~

Creme fraiche, Sauerrahm (mit 2 EL Mehl vermischt) und Muskatnuss leicht erhitzen (dann wir die Maße „gießbar“).
~Einen Teil der Maße auf die Babyportion verteilen und mit wenig Käse bestreuen.~
Mit Salz und Knoblauchzehe abschmecken.
Die Creme Fraiche Mischung gleichmäßig auf den Kartoffeln verteilen.

Mit dem restlichen Käse gut bestreuen und bei 180°C ca. 40min backen (Bis die Kartoffeln weich sind).
~Die Babyportion am besten mit Alufolie abdecken, sonst wird sie zu braun.<<

 

 

 

Tomaten-Parmesan-Suppe

Wow – lang lang liegt mein letzter Post zurück. Irgendwie vergeht die Zeit mit den zwei kleinen Mäuschen wie im Flug. Gestern war doch erst Weihnachten oder? Naja.. eher nicht laut Kalender – laut meinem Gefühl aber schon 😉

Wie auch immer … ich werde jetzt wieder versuchen regelmäßiger zu posten. Vielleicht mal alle zwei Wochen zum wieder eingewöhnen?

Auf jeden Fall bin ich jetzt wieder dazu übergegangen frisch zu kochen und möglich keine Fertigprodukte zu verwenden. Grund: Die Große hat das Essen komplett verweigert wenn es nicht selbst gekocht war.. egal ob sie beim kochen dabei war oder nicht. Irgendwie hat sie es schon am Geruch gemerkt.

Hier mal eine gaaaanz schnelle Tomaten Parmesan Suppe (ca 20min)

Schnelle Tomaten-Parmesan Suppe

Für 2 Erwachsene und 1 Kleinkind

Zutaten

250g kleine Nudeln (z.B. Mini-Penne, Spiralen,…)
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, gepresst
1 EL Tomatenmark
1 Dose stückige Tomaten (ev. mit Kräutern)
250ml Suppe (Gemüse oder Huhn)
1 TL gemischte Italienische Kräuter (Rosmarien, Basilikum, …)
1 TL Oregano
½ TL Paprika (edelsüß)
¼ Tasse geriebenen Parmesan

Zubereitung

Die Nudeln al dente kochen.
Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl anbraten. Tomatenmark, stückige Tomaten, Suppe und Gewürze dazugeben. Ca. 10 min köchen lassen. Parmesan untermischen und köcheln lassen, bis er geschmolzen ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Nudeln in ein Teller geben, Suppe darüber und mit Parmesan bestreut servieren.

Notiz

Theoretisch sollte es möglich sein, die Nudeln direkt in der Suppe zu kochen. Da ich aber meistens mehr Suppe mache und für den nächsten Tag aufhebe, würde das dann so matschig werden.

Laterne, Laterne (Sonne , Mond und Sterne)

Hach, wie die Zeit vergeht. Meine Große geht zwar noch nicht in den Kindergarten, aber sie singt gerne Kinderlieder und in einem Wimmelbuch ist ein Laternenumzug abgebildet. Tja, das eine führt zum anderen und momentan heißt es immer „Laterne, Laterne, Sonne Mond und Sterne“. Um ihr eine Freude zu machen , sind wir zu Martini auf einen echten Laternenumzug gegangen und dafür braucht man natürlich eine Laterne 😉

Also – vorgenommen und umgesetzt!

Zuerst wollte ich eine „klassische“ Laterne basteln, bei der oben und unten ein Rahmen ist und dazwischen ist Seidenpapier. Naja, meine Große passt noch nicht so 100%ig auf was sie mit den Dingen in ihrer Hand trifft, also habe ich mich da nicht drüber getraut. Stattdessen habe ich eine Luftballon-Kleister-Laterne gebastelt – und die hat auch zweimaliges umfallen und drauffallen meiner großen Maus unbeschadet überstanden.

laterne-fertig            laternenkorper

Materialien

Luftballon, aufgeblasen
buntes Seidenpapier in Stücke gerissen
Kleider (Rezept siehe unten)
Pinsel (je breiter desto besser)

Anleitung

Den aufgeblasenen Luftballon am besten in eine Schüssel setzen, dann hat man die Hände frei. Eine dünne Schicht Kleister auf den Luftballon geben und eine Lage Seidenpapier darauf verteilen – an der Unterseite eine Öffnung lassen, damit man dann ein (elektrisches) Teelicht rein stellen kann. Die Papierstücke vorsichtig fest drücken – sie sollten überall mit Kleister bedeckt sein. Mehrere Male wiederholen bis der Luftballon schön mit Papier bedeckt ist (ich habe ca. 12 Lagen verarbeitet).

Den Luftballon an einem warmen Ort trocken lassen – je nach Dicke und Feuchtigkeit des Kleisters ca 1-2 Tage. Ich habe ihn an unsere Esszimmerlampe gebunden, da der Raum schön warm ist und der Luftballon gleichmäßig von allen Seiten trocknen kann. Allerdings habe ich in „schichten“ gearbeitet. Zuerst mal 5 Lagen Papier, dann über Nacht trocknen lassen und dann nochmals einige Lagen Papier. Hat sich zufällig so ergeben, hat aber super funktioniert!

Den Luftballon zerstechen, aus der Laterne herausnehmen und einen Griff daran befestigen. Anschließend ein elektrisches Teelicht in der Laterne befestigen (z.B. doppelseitiges Klebeband).

Fertig!

Kleister – Rezept

40g Mehl + 125ml Wasser am Herd kurz aufkochen. Dabei immer wieder umrühren. Die Masse wird durch das kochen dicklicher und klebriger.
Anschließend gut abkühlen lassen -ich habe sie einfach für 20min auf den kalten Betonboden in der Einfahrt gestellt.

Herbstfenster

Drei Dinge haben dazu beigetragen, dass ich heuer unsere Fenster herbstlich geschmückt habe:

  1. Ich mag die bunten Herbstblätter.
  2.  Vor einigen Wochen habe ich meiner Großen zweiteilige Puzzles gekauft. Die zusammengehörigen Bilder waren jeweils in Rahmen befestigt, die mich stark an Bilderrahmen erinnert haben.
  3. Ungefähr zur selben Zeit hat die kleine Maus begonnen sich für ihr Mobile zu interessieren und ganz neugierig aus dem Fenster in den Garten geguckt. Leider ist die ganze Gartendeko schon eingewintert – insofern gibt es nicht mehr sooo wahnsinnig viel zum sehen

Naja und damit meine zwei Mäuschen etwas zum schauen, freuen und staunen haben, habe ich aus den Puzzlerahmen und bunten Blättern ein paar „Herbstbilder“ gemacht.

Materialien

bunte Blätter, getrocknet
Klebequadrate oder doppelseitiges Klebeband
Rahmen aus Karton
Acrylfarbe + Pinsel
eventuell Transparentpapier

Anleitung

Die Rahmen mit brauner Acrylfarbe bemalen, dabei darauf achten, dass das ganze einen Holztouch bekommt. Gut trocknen lassen.

rahmen

Ein paar bunte Blätter (ich hatte wilden Wein, daher haben zwei pro Rahmen gereicht) am Rahmen befestigen und falls erwünscht noch Transparentpapier dahinter befestigen.blatter

Die Rahmen mit Klebequadraten am Fenster befestigen und daran erfreuen 🙂

fenster

Heidelbeerjoghurttorte mit Spekulatiusboden (vom Kühlschrank gebacken)

Und wieder ist ein Jahr vorbei – die Große hat ihren zweiten Geburtstag gefeiert. Unglaublich! Dabei war sie doch erst meine kleine Babymaus.

Inzwischen backe ich nur noch selten extra für die Große, sondern sie bekommt unsere Sachen, die ich aber meistens weniger Süße oder mit Agavendickssaft und Ahornsirup abschmecke. Zu ihrem zweiten Geburtstag habe ich ihr eine Torte mit Heidelbeeren (sie liebt aktuell Heidelbeeren) und ihren Lieblingskeksen „gebacken“. Die “ “ deswegen, weil die Torte nie einen Backofen von innen gesehen hat -nur den Kühlschrank.

Für die Creme (am Vortag zubereiten)

500ml Schlagobers
750 ml Heidelbeerjoghurt (oder jedes andere Joghurt)
Agavendicksaft (oder Zucker) nach Bedarf

Das Schlagobers steif schlagen. Das Joghurt vorsichtig unterheben und mit dem Agavendicksaft abschmecken.

Ein Sieb (im Optimalfall selber Durchmesser wie die Springform) mit einem Tuch (oder einer Stoffwindel) auslegen, die Masse einfüllen. Das Sieb in einen hohen Topf stellen – es sollten mind. 5cm Platz zwischen Topfboden und Sieb sein) und für mindestens 12h in den Kühlschrank stellen. Die Masse ist danach schnittfest.

Das Rezept für die Creme basiert auf der Joghurtbombe von Chefkoch.de.

Für den Boden

200g Spekulatius
100g Waffelröllchen mit weißer Schokoladefüllung (gibts bei Hofer)
ca. 50-100g Butter (hängt von den verwendeten Waffelröllchen ab)

Die Waffelröllchen in einen Frischhaltebeutel geben und mit dem Nudelholz fein zerkleinern. In einen Topf geben und mit 50g Butter auf dem Herd schmelzen.

In der Zwischenzeit die Spekulatius ebenfalls fein zerkleinern.

Die beiden Massen zusammengeben und gut vermischen. Ich empfehle es mit den Händen zu mischen und Einweghandschuhe zu verwenden. Die Masse sollte gut feucht sein, damit Butter und weiße Schokolade beim auskühlen ihr Werk tun können. Eventuell ist noch mehr Butter nötig.

Den Boden einer 26cm Springform mit Backpapier auslegen und mit dem Rahmen fixieren. Den Rahmen mit einfetten (ich liebe Trennfett bzw. Non-Sticking-Spray) und die Keksmasse gut festdrücken. Für ca. 1h kalt stellen. Den Rahmen vorsichtig lösen und testen ob der Boden fest ist. Ist er das nicht, nochmals Butter erhizten, den Boden nochmals zerteilen und mit der Butter verkneten. Nochmals kalt stellen.

Fertigstellen

  • Springform und Sieb haben denselben Durchmesser:

Die Joghurtmasse auf die Springform stürzen, Sieb und Tuch entfernen und eventuell etwas glatt streichen. Nach belieben verzieren und bis zum verzehr kalt stellen.

  • Unterschiedliche Größe

Die Joghurtmasse vorsichtig durchrühren und am Boden verteilen. Funktioniert gut, wenn man den Rahmen wieder auf der Springform befestigt. Rahmen abnehmen und die Masse rundherum vorsichtig glätten. Nach belieben verzieren.


Save

Bemalte Sitzauflage für Kindersessel

Im Frühjahr haben wir für Babymaus einen „Lesesessel“ bei Ikea gekauft. Leider gibt es den Sessel nur mit weißen Bezügen und ich bin absolut kein Fan von weiß – und noch viel weniger wenn Babymaus davon betroffen ist.

Also habe ich sinniert, ob ich die ganze Sitzauflage in der Waschmaschine einfärbe oder doch lieber mit bunten Stofffarben ein Muster drauf male. Meine Schwägerin hat mir vor längerem Stofffarben geliehen und daher habe ich mich für diese Variante entschieden.

Benötigtes Zubehör:
Bunte Stofffarben
Pinsel
Zirkel (falls Kreise gewünscht sind)

Anleitung:
Mit dem Zirkel verschieden große Kreise auf die Unterlage malen und anschließend mit den Stofffarben ausmalen.
Meine Farben mussten 48h trocknen, anschließend habe ich die Unterlage in der Waschmaschine gewaschen um eventuelle Farbrückstände zu entfernen.
Leider ließen sich die Bleistiftstriche nicht zu 100% entfernen – ich habe allerdings noch nicht versucht die Rückstände mit einem Radiergummi zu entfernen.

Vorhanghalter aus Fimo

In unserem Wohnzimmer haben wir ein riesiges Fenster zum Garten. Gerade im Frühjahr, wenn alles am grün werden ist, finden wir es schade den tollen Ausblick mit Vorhängen zu verdecken, im Sommer bin ich ein Fan der Vorhänge, weil sie doch etwas dabei helfen die Hitze und Sonne abzuhalten, im Herbst und im Winter sind die Vorhänge meistens weggeschoben, damit mehr Licht ins Zimmer kommt. 

Die Vorhänge einfach beiseite schieben schaut für mich einerseits schlampig aus, andererseits hat die Große die Vorhänge dann immer durch die Gegend gezogen. Darum habe ich nach Vorhanghaltern gesucht, die einerseits nicht zu teuer sind und andererseits zu unserem Einrichtungsstil passen. Recht fündig bin ich nicht geworden. Da ich von der Garnschalenaktion und einem Ausverkauf noch einiges an Fimo übrig hatte, habe ich kurzerhand beschlossen mich an Gardinenhalter aus Fimo zu versuchen.

Hierfür habe ich das Fimo in den gewünschten Farben (gelb und weiß) zu langen Schlangen gedreht und zu einem oval geformt. Anschließend habe ich das ganze mit dem Nudelholz auf einer schnittfesten flach ausgerollt. Die Form war dann immer noch oval, aber unterschiedlich breit. Also musste ich das ganze noch zu einem schönen Oval zuschneiden – hierfür am besten Zirkel, Lineal und einen scharfen Cutter oder ein Stanleymesser bemühen 😉

Für den Stab habe ich einen Grillspieß aus Holz mit den weggeschnittenen Fimo grob umwickelt und anschließend auf einer Unterlage solange gerollt und gedrückt, bis der Stab gleichmäßig vom Fimo umgeben war.

Anschließend habe ich das Fimo nach Anleitung im Ofen gebrannt und dann kam mir meine Ungeduld  zu Gute. Ich wollte möglichst schnell wissen wie die Halter am Vorhang aussehen und habe sie noch in ziemlich warmen Zustand am Vorhang befestigt. Dadurch war das Fimo noch nicht fest erstarrt und lies sich wunderbar in Form bringen 😉

Hätte ich gewartet bis das ganze auskühlt ist, hätte ich die Dinger wohl wegwerfen können.

Update: Leider ist ein Halter zerbrochen. Lektion gelernt – das Fimo sollte nicht zu dünn ausgerollt werden 😉