Dekokugel

Zufällig habe ich schon vor Monaten einen Link zur Ideen-Welt in Wien entdeckt. Schnell war klar, dass ich dort hin muss! Ehrlich gesagt-  ich hab mir viel viel mehr kreative Ideen mit Wolle erwartet – aber irgendwie war mir auch nicht so ganz bewusst, dass es so viele kreative Möglichkeiten gibt. Ja gut – wenn man darüber nachdenkt ist es klar – aber für mich war es irgendwie nur Wolle und Stoff.
Auf der Messe gab  es verschiedenste Workshops – von Dekokugeln basteln, über Stoffmalerei bis hin zu Mütze nähen. Leider hatte ich viel zu wenig Zeit aber einige Sachen konnte ich dennoch machen.

Hier mal das Ergebnis des Dekokugel-Workshops:

Dekokugel2           Dekokugel1

Material:
Plastikkugeln
Farben+Pinsel
Schmelzband
ev. Glitter, Glitzersteine, Klarlack,..

Herstellung:
Zuerst wurde die Kugel in der gewünschten Farbe bemalt. Ich habe mehrere Farbtöne gewählt und wie folgt angeordnet:
Die gesamte Kugel (mit Ausnahme des Bereiches wo das Band hinkommt) habe ich in weiß grundiert. Den oberen Teil habe ich dann mit blau betupft, den unteren mit einem dunklen grün. Anschließend wurde die Farbe mit einem Haartrockner getrocknet. Jetzt kommt der spannende Teil – das Schmelzband wird auf die Kugel hinaufgeschoben und für einige Sekunden in kochendes Wasser getaucht. Hierbei legt sich das Band wie eine zweite Haut um die Kugel.
Jetzt kann man mit dem dekorieren beginnen. Ich habe die farbigen Seiten der Kugel mit einem Klarlack bepinselt und anschließend Glitter aufgestreut – für den blauen Himmelsteil der Kugel habe ich blauen Glitter verwendet, für den unteren Teil normalen weißen. Anschließend habe ich die Kugel nochmals mit dem Haartrockner getrocknet und dann rund um das Schmelzband noch Glitzersteine befestigt. Und fertig ist die Kugel – ich würde schätzen alles in allem habe ich vielleicht 10min – 15min gebraucht und es hat wirklich wirklich Spaß gemacht.

Advertisements

Parmesan-Brezel-Fingerfood

Babymaus liebt Laugenbrezel von Hofer. Wenn ich es wage daran vorbei zu fahren, ohne ihr eine Brezel herauszuholen, brauche ich gar nicht daran denken meinen Einkauf fortzusetzen. Sie weint zwar nicht – aber zeigt die ganze Zeit Richtung Backbox und sagt „Mama Hunger“ – früher war es nur „Da-Da“.
Vor einigen Tagen habe ich dann auch für mich eine Brezel genommen, allerdings bin ich nicht zum essen gekommen bzw. hab ich komplett darauf vergessen. Am Abend habe ich dann meinen Brotauflauf gemacht und zufällig bemerkt, dass ich noch eine Brezel übrig hatte – die inzwischen etwas trocken war.
Also kurz überlegt, was wir damit machen und da mein Mann Cheddar-Brezel-Stücke liebt, habe ich mir gedacht ich versuche mal etwas ähnliches zu produzieren.

Mit meinem Nice Dicer habe ich die Brezel in kleine Scheiben geschnitten, in der Pfanne angeröstet und dann den Parmesan dazu. Ich muss sagen – eine herrliche „Nascherei“. Babymaus war auch ziemlich angetan und mein Mann auch. Wobei wir beim nächsten Mal mittelalten Cheddar probieren werden.

Foto muss ich euch leider schuldig bleiben – das Zeug war einfach viel zu schnell weg!

Traumfänger

Ich kann mich nicht mehr erinnern wer mir meinen ersten Traumfänger geschenkt hat – aber es war ein bunter Schlüsselanhänger, der statt Federn ein Windspiel befestigt hatte. Das Ding existiert heute noch und Babymaus spielt auch des häufigeren damit :).

Auf jeden Fall habe ich mir einst dazumal einen großen Traumfänger gekauft, der noch immer über meinem Bett im Haus meiner Eltern hängt. Ich finde die Idee einfach schön, dass der Traumfänger böse Träume abfangen soll.
Zufällig habe ich einmal mit meiner Schwägerin geredet, dass ich am überlegen bin ob ich Babymaus einen Traumfänger bastle und sie hatte noch einen Reifen zum umwickeln übrig, den sie mir geschenkt hat (danke dafür!).
Ich habe oft so spontane Ideen, die dann noch öfters in Luft verpuffen, weil mir irgendwelche Materialien oder Zutaten fehlen und ich nicht motiviert bin oder keine Zeit habe danach zu suchen. In dem Fall hatte ich jetzt alle benötigen Materialien und es konnte losgehen. Aktuell fehlen zwar noch die Federn – aber die sollten in den nächsten Wochen geliefert werden.

Traumfänger - umwickelt

Benötigte Materialien
Ein Ring in der gewünschten Größe
Wolle zum umwickeln – ich habe wieder meine heiß geliebte bunte Wolle genommen, aus der ich auch Babymaus Haube und Poncho gehäkelt habe. Ich bin soooo froh, dass ich damals keine Idee hatte wie viel Wolle man für einen Babyponcho benötigt und einfach 10 Knäuel Wolle gekauft habe.
eventuell Perlen und Federn zur Deko
Schere

Anleitung
Die Wolle am Ring fest knoten und den Ring möglichst eng mit der Wolle umwickeln, dazwischen am besten immer wieder zusammen schieben, damit sich keine Löcher bilden können.

Traumfänger-wip

Die beiden Enden zusammenbinden und die Knoten verstecken. Ich habe den Knoten nach unten gedreht und werde an der Stelle die „Hängedeko“ befestigen.
Den Traumfänger gedanklich in regelmäßige Sektionen unterteilen (oder mit einem Faden markieren), die Wolle am Traumfänger befestigen und an den vorgemerkten Stellen befestigen. Den Faden nicht an der Anfangsstelle befestigen sondern mittig am Faden der ersten Sektion. Anschließen immer weiter im Kreis arbeiten und dazwischen wenn gewünscht Perlen befestigen.
In der Mitte sollten ein kleines Loch bleiben, das die guten Träume durchlässt. Ich habe das Loch in der Mitte etwas größer gelassen und mit einem Nylonfaden einen kleinen Kristall befestigt.

Eine tolle Anleitung mit Bilder ist hier zu finden.

Nudeln-Huhn-Eintopf oder Auflauf

Ich weiß nicht wie oft ich das schon geschrieben habe – aber ich mag schnelle und einfache Rezepte. Hier einer meiner absoluten Lieblinge – und nicht nur weil Babymaus auch brav mitisst 😉

Ich muss gestehen – ich war zuerst sehr sehr misstrauisch ob Nudeln direkt mit Rest kochen wirklich funktionieren kann – aber das Ergebnis hat mich absolut überzeugt.

Nudelauflauf

Zutaten:

2 Stk Hühnerbrust in mundgerechten Stücken

1 Glas Tomatensugo (ich mag am liebsten das Marchfelder Gemüse Sugo von Felix, da es sehr natürlich ist) – alternativ eine Dose stückige Tomaten

250g Nudeln (z.B. Penne – Kochzeit sollte ca. 10min betragen)

1 1/2 Gläser Wasser (ich nehme das Glas vom Tomatensugo – das ist dann auch gleich ausgewaschen 😉 )

1 Suppenwürfel (oder bagbytaugliche Suppenwürze)

eventuell Zucchini, Paprika, usw in mundgerechten Stücken

Falls ein Auflauf erwünscht ist – Käse zum überbacken

Zubereitung:

Alle Zutaten in einen großen Topf geben und gut durch rühren. Aufkochen lassen, die Hitze reduzieren, den Deckel drauf und ca. 10-15min köcheln lassen. Die Nudeln sollten schön bissfest sein. Dazwischen hin und wieder umrühren.

Wenn die Nudeln weniger lang zum kochen brauchen, dann geb ich sie erst später dazu – meiner Erfahrung nach, braucht das Hühnerfleisch ca. 10min bis es gar ist.

Entweder direkt servieren oder in eine Auflaufform geben, mit Käse bestreuen und im Backofen mit der Grillfunktion gratinieren (Siehe Foto)

 

Das Originalrezept habe ich auf Budget Bytes gefunden und babytauglich abgewandelt.

Ideensammlung – 03/2016

Häkeln

  • Kleiderbügel umhäkeln
  • Polsterbezüge aus Granny Squares
  • Absperrung für Stiegengeländer  -> Preview siehe hier
  • Türstopper – 4 Granny Squares mit Griff oder „gefülltes“ Häkeltier
  • Hülle für Taschentücherbox
  • Sonnenbrillenhülle
  • Überzug für Schlafsessel aus Granny Squares
  • Kleidchen für Babymaus
  • Motivdecke – Pixeldecke?
  • Plants vs. Zombie Sonnenblume
  • Häkeltiere für eine Weihnachtskrippe
  • irgendwas mit einer 1.5er Häkelnadel und dieser Wolle (möchte mal probieren wie man mit so feiner Nadel häkelt) 😉
  • Babydecke – C2C Technik

Stricken

Malen

  • Bilder für Kinderzimmer (Hund, Katze, Esel)
  • Holzregal bemalen

Sonstiges